Finix_k2020

Lester Cockney 7

Album, SC, 52 Seiten, Finix

Zurück in Irland erhält Lester überraschend einen Brief von seinem leiblichen Vater. Darin verspricht er ihm einen Anteil an versteckten Reichtümern, die ihm einst unter mysteriösen Umständen in die Hände fielen. Gemeinsam nehmen Lester, Ilona und Taranna die Spur dieses verborgenen Schatzes auf, die sie zunächst nach Spanien führt. Doch schon bald wird klar: Sie sind nicht die einzigen, die um dieses Geheimnis wissen...

Spannend inszenierter Comic-Thriller.

Gorn Band 11: Schattengedächtnis

Von Tiburce Oger , 48 Seiten, HC/SC, 11,80€/17,80€, Finix Comics

Maelle, das Band zwischen der Welt der Lebenden und der Welt der Toten. Die Halbelfe Eloise, die Verbindung zweier stolzer Völker, die über Jahrhunderte hinweg nichts voneinander wissen wollten. Dazu die drei auserwählten Vertreter der Zwerge, Menschen und Elfen: Nur gemeinsam werden sie einem Gegner widerstehen können, der die Welt überrollt, und dessen Ziel nichts weniger ist als die Auslöschung allen Lebens...

Gorn zieht den Leser hinein in eine Geschichte voll von Magie und Zauberei, aber auch voll des Leids und Blutvergießens. In atemberaubenden Zeichnungen führt Tiburce Oger im vorliegenden Abschlussband seiner elfteiligen Fantasy-Saga um den untoten Ritter und dessen Nachkommen alle Fäden zusammen und lässt den alten Kampf zwischen Gut und Böse neu aufleben.

Der sogenannte »Ergänzungsverlag« Finix, der es sich auf die Fahnen geschrieben hat, von den anderen Verlagen unvollständig zurückgelassene Serien zu komplettieren, hat sich ordentlich gemausert. Was mit den »Pionieren der neuen Welt« begann, entwickelte sich zu einem umfangreichen Programm. Mit »Abersen«, »Quetzalcoatl« und »Der Wind der Götter« werden drei weitere Comicserien abgeschlossen. Bei »Tatjana K.« und »Violetta« beendet Finix mit seinen Ausgaben den jeweils aktuellen Zyklus. Mit Spannung darf man wohl auch den Abschlussband der Serie »Thomas Noland« erwarten, einer schönen Serie, die im alten Splitter Verlag sehr stiefmütterlich behandelt wurde. Mittlerweile ist die Schallmauer von 100 Clubmitgliedern überschritten. Die Idee scheint also wirklich zu tragen.

Violetta Band 3: Die Eisenkralle

Violetta Band 4: Höhle des Vergessens

Violetta Band 5: Haus der Fallen

Von Krings, Tronchet und Tarrin, Bd. 3 + 4 je 48, Bd. 5 64 Seiten, SC, 11,80€, Finix Comics

Die kleine Violetta hat eine ganz spezielle Gabe. Mit ihren violetten Augen sieht sie die Gedanken anderer Leute. Die Kleine sucht verzweifelt ihren Vater. Ihre Reise führt sie dabei bis nach Afrika. Dort angekommen, erlebt sie zusammen mit ihrer weißen Maus Belphegor zahlreiche Abenteuer, bevor sie endlich ihren Vater wieder findet. Aber das Abenteuer hat für sie erst begonnen …

Der sogenannte »Ergänzungsverlag« Finix, der es sich auf die Fahnen geschrieben hat, von den anderen Verlagen unvollständig zurückgelassene Serien zu komplettieren, hat sich ordentlich gemausert. Was mit den »Pionieren der neuen Welt« begann, entwickelte sich zu einem umfangreichen Programm. Mit »Abersen«, »Quetzalcoatl« und »Der Wind der Götter« werden drei weitere Comicserien abgeschlossen. Bei »Tatjana K.« und »Violetta« beendet Finix mit seinen Ausgaben den jeweils aktuellen Zyklus. Mit Spannung darf man wohl auch den Abschlussband der Serie »Thomas Noland« erwarten, einer schönen Serie, die im alten Splitter Verlag sehr stiefmütterlich behandelt wurde. Mittlerweile ist die Schallmauer von 100 Clubmitgliedern überschritten. Die Idee scheint also wirklich zu tragen.

Thomas Noland Band 5

Von Daniel Pecqueur und Franz, 48 Seiten, SC/HC, 11,80€, 17,80€, Finix Comics

Dieser Epilog beschließt auf wunderschöne Weise die Geschichte  von Thomas Noland. Ein sehr intensives Heldenepos im Erzählstil eines Romans. Perfekt dosiert in jazzigem Tempo von den Machern Daniel Pecqueur und Franz. Es führt den Leser mitten ins Herz amerikanischer Mythen, aus Goldgräbertagen über Hollywood bis hin zu den Schrecken des Vietnamkrieges. Die Autoren haben die amerikanische Popkultur als Thema für ihre Erzählung gewählt.  Mit Spannung darf man wohl auch den Abschlussband mit komplett überarbeiteten Artwork der Serie »Thomas Noland« erwarten, einer schönen Serie, die im alten Splitter Verlag sehr stiefmütterlich behandelt wurde. Finix bringt gleich zwei Sammelvarianten des Bandes auf den Markt. Zum einen dasSoftcover mit einer Auflage von 1.000 Exemplaren und zum anderen die Hardcovervariante mit 300 Exemplaren.

Der sogenannte »Ergänzungsverlag« Finix, der es sich auf die Fahnen geschrieben hat, von den anderen Verlagen unvollständig zurückgelassene Serien zu komplettieren, hat sich ordentlich gemausert. Was mit den »Pionieren der neuen Welt« begann, entwickelte sich zu einem umfangreichen Programm. Mit »Abersen«, »Quetzalcoatl« »Der Wind der Götter« werden drei weitere Comicserien abgeschlossen. Bei »Tatjana K.« und »Violetta« beendet Finix mit seinen Ausgaben den jeweils aktuellen Zyklus. Mittlerweile ist die Schallmauer von 100 Clubmitgliedern überschritten. Die Idee scheint also wirklich zu tragen.

Tatjana K. Band 3: Das Stigma des Longinus

Von Corteggiani und Barison, 48 Seiten, HC, 13,80€, Finix Comics

Ihre Suche nach dem diabolischen Genetiker Strigoi führt die sexy Agentin Tatjana K. schließlich sogar bis in Draculas Schloss.

Dort haben der verrückte Wissenschaftler und seine Schergen ein illegales Klonlabor aufgebaut. Kann Tatjana Strigois groteske Machenschaften verhindern und das Geheimnis um ihre Herkunft lüften?

Der sogenannte »Ergänzungsverlag« Finix, der es sich auf die Fahnen geschrieben hat, von den anderen Verlagen unvollständig zurückgelassene Serien zu komplettieren, hat sich ordentlich gemausert. Was mit den »Pionieren der neuen Welt« begann, entwickelte sich zu einem umfangreichen Programm. Mit »Abersen«, »Quetzalcoatl« und »Der Wind der Götter« werden drei weitere Comicserien abgeschlossen. Bei »Tatjana K.« und »Violetta« beendet Finix mit seinen Ausgaben den jeweils aktuellen Zyklus. Mit Spannung darf man wohl auch den Abschlussband der Serie »Thomas Noland« erwarten, einer schönen Serie, die im alten Splitter Verlag sehr stiefmütterlich behandelt wurde. Mittlerweile ist die Schallmauer von 100 Clubmitgliedern überschritten. Die Idee scheint also wirklich zu tragen.

Quetzalcoatl Band 7

Von Mitton, 48 Seiten, HC, 13,80€, Finix Comics

Anno 1525, Villa Rica de la Vera Cruz. Die Revolte schwelt und in den spanischen Kerkern leiden die Gefangenen. Der Häresie angeklagt, soll die stolze Maiana Xochitla preisgeben, wo sich Moctezumas Goldschatz befindet. Doch auch unter der Folter der Inquisition bleibt sie standhaft. Eine Geschichte, so rot wie der Krieg und das Blut. Ein historisches Finale der Extraart! Der sogenannte »Ergänzungsverlag« Finix, der es sich auf die Fahnen geschrieben hat, von den anderen Verlagen unvollständig zurückgelassene Serien zu komplettieren, hat sich ordentlich gemausert. Was mit den »Pionieren der neuen Welt« begann, entwickelte sich zu einem umfangreichen Programm. Mit »Abersen«, »Quetzalcoatl« und »Der Wind der Götter« werden drei weitere Comicserien abgeschlossen. Bei »Tatjana K.« und »Violetta« beendet Finix mit seinen Ausgaben den jeweils aktuellen Zyklus. Mit Spannung darf man wohl auch den Abschlussband der Serie »Thomas Noland« erwarten, einer schönen Serie, die im alten Splitter Verlag sehr stiefmütterlich behandelt wurde. Mittlerweile ist die Schallmauer von 100 Clubmitgliedern überschritten. Die Idee scheint also wirklich zu tragen.

Malheig Band 4: Rokson

Von Mitton, 48 Seiten, HC, 13,80€, Finix Comics

In den schottischen Highlands reicht die Zeit nicht aus, um den Kampf zwischen Gut und Böse zu beenden. Donan und Rokson – zwei Männer, nicht mehr als zwanzig Jahre voneinander getrennt, treten an zur ultimativen Schlacht, die sowohl ihr eigenes Schicksal als auch das der Menschheit

endgültig entscheiden wird…

Der sogenannte »Ergänzungsverlag« Finix, der es sich auf die Fahnen geschrieben hat, von den anderen Verlagen unvollständig zurückgelassene Serien zu komplettieren, hat sich ordentlich gemausert. Was mit den »Pionieren der neuen Welt« begann, entwickelte sich zu einem umfangreichen Programm. Mit »Abersen«, »Quetzalcoatl« und »Der Wind der Götter« werden drei weitere Comicserien abgeschlossen. Bei »Tatjana K.« und »Violetta« beendet Finix mit seinen Ausgaben den jeweils aktuellen Zyklus. Mit Spannung darf man wohl auch den Abschlussband der Serie »Thomas Noland« erwarten, einer schönen Serie, die im alten Splitter Verlag sehr stiefmütterlich behandelt wurde. Mittlerweile ist die Schallmauer von 100 Clubmitgliedern überschritten. Die Idee scheint also wirklich zu tragen.

Helden ohne Skrupel Bd. 9: Östlich von Roswell & Bd. 10: Nördlich von White Sands

Von Yann und Conrad, je 64 Seiten, SC, 12,80€, Finix Comics

Helden ohne Skrupel – eine krasscoole Serie! Sex und Drugs vorm Rock ’n’ Roll - Vereinigte Staaten, Anfang der 50er. Die Helden ohne Skrupel suchen Jade, die kleine Tochter von Alix und Mac, die am Ende des letzten Albums aus Hongkong entführt wurde. In der Hitze der amerikanischen Wüste ist der Humor trocken und der Tod schmutzig. Diese Comicreihe beweist, dass Stories für realistisch gezeichnete Comics genauso gut (oder manchmal sogar besser) auch im Funny- oder Semifunnystil gezeichnet werden können. Hier sitzt jeder Dialog, jede Pointe.

Der sogenannte »Ergänzungsverlag« Finix, der es sich auf die Fahnen geschrieben hat, von den anderen Verlagen unvollständig zurückgelassene Serien zu komplettieren, hat sich ordentlich gemausert. Was mit den »Pionieren der neuen Welt« begann, entwickelte sich zu einem umfangreichen Programm. Mit »Abersen«, »Quetzalcoatl« und »Der Wind der Götter« werden drei weitere Comicserien abgeschlossen. Bei »Tatjana K.« und »Violetta« beendet Finix mit seinen Ausgaben den jeweils aktuellen Zyklus. Mit Spannung darf man wohl auch den Abschlussband der Serie »Thomas Noland« erwarten, einer schönen Serie, die im alten Splitter Verlag sehr stiefmütterlich behandelt wurde. Mittlerweile ist die Schallmauer von 100 Clubmitgliedern überschritten. Die Idee scheint also wirklich zu tragen.

Der Wind der Götter Band 16

Von Cothias und Gioux, 48 Seiten, SC/HC, 11,80€, 17,80€, Finix Comics

Wir schreiben das Jahr 1295. Marco Polo, der bereits auf dem Rückweg nach Europa ist, eskortiert eine indische Prinzessin ins südliche Persien. Dort begegnet er dem Alten der Berge und seinem Gehilfen Ali Baba. Rituale und Wahnvorstellungen müssen noch überwunden werden, bevor unser Held endlich nach Hause kommt.

Finix bringt gleich zwei Sammelvarianten des Bandes auf den Markt. Zum einen das Softcover mit einer Auflage von 1.000 Exemplaren und zum anderen die Hardcovervariante mit 300 Exemplaren.

Der sogenannte »Ergänzungsverlag« Finix, der es sich auf die Fahnen geschrieben hat, von den anderen Verlagen unvollständig zurückgelassene Serien zu komplettieren, hat sich ordentlich gemausert. Was mit den »Pionieren der neuen Welt« begann, entwickelte sich zu einem umfangreichen Programm. Mit »Abersen«, »Quetzalcoatl« und »Der Wind der Götter« werden drei weitere Comicserien abgeschlossen. Bei »Tatjana K.« und »Violetta« beendet Finix mit seinen Ausgaben den jeweils aktuellen Zyklus. Mit Spannung darf man wohl auch den Abschlussband der Serie »Thomas Noland« erwarten, einer schönen Serie, die im alten Splitter Verlag sehr stiefmütterlich behandelt wurde. Mittlerweile ist die Schallmauer von 100 Clubmitgliedern überschritten. Die Idee scheint also wirklich zu tragen.

Die Pioniere der neuen Welt Band 16: Das blaue Tal

Von Maryse, Charles und Ersel, 48 Seiten, HC/SC, 11,80€/17,80€, Finix Comics

Sommer 1763... Die Indianer nennen sie Kleiner Mann. Louise, eine verführerische junge Frau mit goIdenem Haar, leitet die Faktorei mit eiserner Hand. Dies widerspricht dem Traditionsgefühl einiger Krieger der Cree, für die es unbegreiflich ist, dass man mit einer Frau Handel treiben kann! Dennoch droht  Louise keine Gefahr von den lndianern, sondem von den Weißen. Während sich die Spannungen zwischen den Chippewas-Indianern mit den Engländern weiter vertiefen gerät Louise mit den furchterregenden Handlangern der Crimbel-Bande aneinander. So verläuft das Leben für unsere Pioniere der Neuen Welt unerbittlich und wild!

Der sogenannte »Ergänzungsverlag« Finix, der es sich auf die Fahnen geschrieben hat, von den anderen Verlagen unvollständig zurückgelassene Serien zu komplettieren, hat sich ordentlich gemausert. Was mit den »Pionieren der neuen Welt« begann, entwickelte sich zu einem umfangreichen Programm. Mit »Abersen«, »Quetzalcoatl« und »Der Wind der Götter« werden drei weitere Comicserien abgeschlossen. Bei »Tatjana K.« und »Violetta« beendet Finix mit seinen Ausgaben den jeweils aktuellen Zyklus. Mit Spannung darf man wohl auch den Abschlussband der Serie »Thomas Noland« erwarten, einer schönen Serie, die im alten Splitter Verlag sehr stiefmütterlich behandelt wurde. Mittlerweile ist die Schallmauer von 100 Clubmitgliedern überschritten. Die Idee scheint also wirklich zu tragen.

Quintos

von ANDREAS & I. Cochet, 52 Seiten, SC, Farbe, 15,80€, Finix.

1937. Eine Gruppe von Freunden verschiedener Nationalitäten und Interessen kämpft im spanischen Bürgerkrieg auf Seiten der Republikaner gegen die Franquisten.

Mögen ihre Motive noch so unterschiedlicher Natur entspringen, so ist ihnen doch allen Ihr Kampf für Freiheit und Demokratie gemein.

Nach dem Angriff auf ihren LKW beginnt für sie der Kampf ums nackte Überleben. Doch gerade dieses Schicksal lässt die ganze Gruppe näher zusammenfinden. Der deutsche, aber in Frankreich lebende, Comickünstler ANDREAS und Isa Cochet erzählen eine traurige, bewegende Geschichte über Kameraden, Brüderlichkeit und Ideale.

Die Geissel der Götter 4 v. 6: Vae Victis

V. Mangin, A. Gajic, 52 Seiten, SC, Farbe, 11,80€, Finix.

In einem Paralleluniversum ist seit 1000 Jahren das galaktische römische Imperium an der Macht. Doch auch hier drohen die Hunnert unter ihrem König Attila mit der Eroberung!

Vae Victis berichtet über die ersten kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen Römern und Hunnen, mit der ganzen Brutalität eines Science-Fiction-Krieges.

In diesen Kampf greifen sogar die Götter selbst ein: Dei ex machina beschreibt, wie Flavia und Attila (auch bekannt als Venus und Mars) sich stellvertretend mit dem Rest des Pantheons anlegen. Exit schließlich erzählt das Ende der titanischen Auseinandersetzung.

Mit diesem ersten von drei noch ausstehenden Bänden wird diese opulente SciFi-Serie zu ihrem logischen, aber dennoch überraschenden Ende geführt.

Valerie Mangin und Aleksa Gajic führen souverän alle Fäden zusammen.

Colby 3: Bomber für Mexiko

von GREG, Blanc-Dumont, 52 Seiten, SC, Farbe, 11,80€, Finix.

Als der zweite Weltkrieg zu Ende geht, mustern Colby und seine Freunde

aus und gründen in New York eine private Fluggesellschaft. Schnell müssen sie lernen, als gute Piloten nicht gleichzeitig gute Geschäftsleute zu sein. Ihr erster Auftrag führt sie nicht nur nach Mexiko, sondern auch in ernste Schwierigkeiten... In diesem klassischen Fliegercomic verbindet Szenarist Greg eine Abenteuergeschichte mit Elementen des Hardboiled-Krimi zu einer klassisch spannenden Mischung, die auch eine Hommage an die Filme und Helden der schwarz-goldenen Fünfziger darstellt.